Aktuelles

Minikirche
Samstag 17. Februar 2018 um 10.00 Uhr


AbenteuerKirche
“Mitten unter uns”
Mit Übernachtung im AGZ am 3./4. März 2018

Jerusalem ist wieder Thema. Nein, Jerusalem ist immer Thema!
Deshalb laden die Jüdische Landesgemeinde Thüringen und die Arbeitsgemeinschaft Kirche und Judentum zu einer Reihe von Veranstaltungen ein, die auch ein vertiefendes Gespräch ermöglichen sollen.
Prof. Dr. Günter Stemberger macht am Mittwoch, dem 21. Februar, den Anfang, wenn er nach den „Jerusalemer Wurzeln“ der rabbinischen Lehrer Israels fragt, auf die sich heutiges religiöses Judentum zurückführt.
Weitere Themen und Termine, immer mittwochs um 19 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen, Juri-Gagarin-Ring 21, 99084 Erfurt:
■ 25. April 2018: Jerusalem im jüdischen Gebet (Vortrag und Kantorgesang)
■ 20. Juni 2018: Jerusalem im Evangelischen Gesangbuch (Vortrag und Musik)
■ 29. August 2018: Jerusalem geliebt und umstritten, einst und heute
■ 17. Oktober 2018: Hinauf nach Jerusalem. Die heilige Stadt im Neuen Testament

Grundkurs Glauben

Frieder Czupalla

„Siehe ich mache alles neu!“ so spricht der Auferstandene.

Am 1. Januar 2018 ging Frieder Czupalla seinen letzten großen Schritt,hinüber in ein neues Leben. Liebevoll umsorgt von seiner Frau, Kindern und Enkeln und im Gebet begleitet von Hauskreisfreunden und uns aus der Gemeinde, wurden seine Kräfte im letzten Jahr mit einer schweren Erkrankung immer weniger. Aber am Weihnachtsbaum konnte Frieder Czupalla sich noch freuen. Einige von uns hatten seine bis ins Kleinste genau gefaltetenFröbelsterne und andere wundervolle Sterne in den Weihnachtskisten gerade wieder ausgepackt.

Frieder Czupalla konnte nicht nur gut falten, auch bauen. Gemeinde bauen. Viele Jahre traf er im Gemeindekirchenrat wichtige Entscheidungen mit. Ohne ihn hätte ich als junge Pfarrerin manches an Anstellungsfragen nicht bewältigt. Die Offene Kirche geht auf seine Unterstützung zurück. In Reinsfeld, in Gemeindehaus und Kirche wurde richtig Hand angelegt. Zusammen feierten wir Gottesdienste und Gemeindefeste. Die Evang. Stadtmission hat in ihm einen wichtigen „Aufbauer“ gehabt, so auch als Synodaler im Kirchenkreis. Ja, mancher Ärger über, in und mit Kirche durchlebte und durchkämpfte Frieder Czupalla, auch Enttäuschendes. Aber das, so wusste der „Arbeiter im Weinberg Gottes“, sind Äußerlichkeiten, die man verändern kann.

Der Auferstandene bleibt. ER ist Mitte und Ziel all unseren Tuns. ER hat nun gerufen. Mit dem Segen, den Pfr. Möslein sprechen konnte, hat sich Frieder Czupalla nun SEINEN Händen übergeben. Wir erbitten Trost und Kraft für seine Frau und seine Familie.

Pfrin. R.-E. Schlemmer, Pfr. M. Möslein für MitarbeiterInnen und Gemeindekirchenrat

Baumhauscamp 2018 – Frühbucherrabatt

.